Online hören
 
 
QR Code

“Taiwan, China”: Fotograf zieht Bild aus WMO-Wettbewerb zurück

13-09-2018
  • Fu Ie-fengs Fotografie von Himmel über Penghu

    Fu Ie-fengs Fotografie von Himmel über Penghu

    Bild: CNA

Taipei, 13.09.2018 - Der Finalist eines Fotowettbewerbs der Weltorganisation für Meterologie (WMO) Fu Ie-feng hat sein Foto zurückgezogen, nachdem die WMO auf eine Veröffentlichung unter der Angabe “Taiwan, Provinz Chinas” bestanden hatte. Diese Prinzipientreue würdigte heute auch die Präsidentin auf Facebook.

 

Fu Ie-fengs Bild eines Wetterereignisses am Himmel über der Insel Penghu, die zu Taiwan gehört, war unter den finalen 75 Bildern für einen Kalender der UN-Organisation WMO. Die Bilder wurden auf Facebook veröffentlicht, um die endgültige Auswahl per Abstimmung durch die Nutzer zu treffen. Kurz nach der Veröffentlichung war der Ort der Aufnahme noch als “Taiwan” vermerkt, diese wurde aber bald zu “Taiwan, Provinz Chinas” geändert. Fu Ie-feng und sein Arbeitgeber, die Zentrale Wetterbehörde Taiwans, hatten bei der WMO Beschwerde eingelegt und eine Korrektur der Angabe gefordert.

 

Die WMO lehnte eine Änderung der Ortsangabe zu “Taiwan” in dieser Woche endgültig ab und begründete die Position mit den Worten, der von ihnen gewählte Ortsname “entspreche der gängigen Praxis der Vereinten Nationen”. Das berichtete gestern eine Sprecherin der Zentralen Wetterbehörde. Fotograf Fu Ie-feng entschied sich daraufhin für den Rückzug seiner Teilnahme; Seine Fotografie steht demnach nicht mehr zur Abstimmung zur Verfügung.

 

Präsidentin Tsai Ing-wen kommentierte die Entscheidung heute auf Facebook. Sie veröffentlichte das Foto und schrieb: “Die Welt soll dieses Bild von Fu Ie-feng zu sehen bekommen, aber sie soll es auf die richtige Weise zu sehen bekommen.”