Online hören
 
 
QR Code

AIT-Vorsitzender Moriarty bestätigt Ein-China-Politik

12-06-2018
  • Festhalten an den drei Kommuniques und dem TRA

    Festhalten an den drei Kommuniques und dem TRA

    AIT-Vorsitzender James Moriarty bei seinem Besuch in Taipei (Foto: CNA)

Taipei – 12. Juni 2018 – Der Vorsitzende des Amerikanischen Institutes Taiwan (AIT) James Moriarty bestätigte bei seinem Besuch aus Anlass der Einweihung des neuen AIT-Gebäudes in Taiwan die von den USA vertretene „Ein-China-Politik“.

 

Der AIT-Vorsitzende machte seine Aussage bei einem Interview vor der Einweihung der neuen AIT-Vertretung auf Rückfrage. Auf die von der Nachrichtenagentur Reuters am 4. Juni gebrachte Meldung von Überlegungen, ein US-Kriegsschiff durch die Taiwanstraße fahren zu lassen, ging er nicht ein.

 

Laut Moriarty beruhe die Ein-China-Politik der US-Regierung auf den drei Kommuniques mit China und dem Taiwan Relation Act. Diese Politik habe geholfen, die Stabilität in der Taiwanstraße zu bewahren.

 

Die US-Politik zielt auf eine von beiden Seiten der Taiwanstraße getragene friedlichen Lösung ab. Mit dem Taiwan Relation Act verpflichtete sich die USA nach dem Abbruch diplomatischer Beziehungen u.a. zur Unterstützung Taiwans bei der Aufrechterhaltung von dessen Selbstverteidigungsfähigkeit.

 

Auf die Frage zur Stationierung einiger US-Mariensoldaten im neuen Gebäude sagte Moriarty, dass nur einige zu den Angestellten gehörten, der Großteil der für die Sicherheit im AIT verantwortlichen Angestellten aus Taiwan wäre.