Online hören
 
 
QR Code

Spanien übergibt Taiwaner Chinas Justiz, Außenministerium äußert “Bedauern”

17-05-2018

 

Taipei, 17.05.2018 - Das Außenministerium hat heute “tiefe Sorge und Bedauern” über die Entscheidung der spanischen Regierung geäußert, wegen Telefonbetrug festgenommene Taiwaner an chinesische Behörden auszuliefern.


Die spanische Regierung folgt damit dem Urteil eines spanischen Gerichts vom Freitag, 11.05., die Festgenommenen an die Volksrepublik zu übergeben. Basis dafür ist ein bilaterales Justiz-Kooperationsabkommen zwischen China und Spanien.

 

Mit der jüngsten Entscheidung steigt die Gesamtzahl der von Spanien nach China übersandten taiwanischen mutmaßlichen Straftäter auf 219. Das Außenministerium sagte, die Taiwan-Vertretung vor Ort werde alles tun, um die Rechte der betreffenden  Personen so gut wie möglich sicherzustellen. Desweiteren rief es Spanien erneut auf, im Sinne der Menschenrechte zu handeln und in Fällen wie diesem mit Taiwans Justizbehörden zusammen zu arbeiten.