Online hören
 
 
QR Code

Trostfrauen und Weißer Terror für “Gedächtnis der Menschheit” ausgewählt

13-04-2018

Taipei, 13.04.2016          Die Behörde für Kulturelles Erbe des Kulturministerium hat heute die diesjährige Auswahl für das UNESCO-Programm “Gedächtnis der Menschheit” veröffentlicht. Insgesamt werden 9 dokumentierte Ereignisse aus Taiwans Geschichte in das Register aufgenommen, darunter der Weiße Terror nach dem 228-Zwischenfall sowie die taiwanischen Zwangsprostituierten der japanischen Armee im zweiten Weltkrieg, genannt Trostfrauen.

 

Das Programm “Gedächtnis der Menschheit wurde 1992 ins Leben gerufen, um wichtige Dokumente der Menschheitsgeschichte zu digitalisieren und einer weltweiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Jahr wird Taiwan zum ersten Mal mit eigenen Einträgen ins Register des Dokumentenerbes teilnehmen.

 

In einem einjährigen Auswahlprozess hatte eine Expertenkommission 9 historische Ereignisse der Themenbereiche Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Religion, Bildung, indigene Bevölkerung und Frauenbewegung für das Register des Weltdokumentenerbes ausgewählt. Die Ereignisse erstrecken sich auf einen Zeitraum von 1721 bis 2015 und wurden aus 28 Vorschlägen  ausgesucht.

 

Taiwans Behörde für Kulturelles Erbe wird die Digitalisierung aller relevanten Dokumente vornehmen und eine Reihe thematischer Veranstaltungen organisieren, um die Bedeutung des Programms bei der Bevölkerung zu verankern.

 

Da Taiwan kein Mitglied der UN ist, wird die Behörde Taiwans Register vorerst selbst verwalten und danach streben, Taiwans Dokumentenerbe durch transnationale Kooperationen der UNESCO zu übergeben. Weitere taiwanische Einträge in das “Gedächtnis der Menschheit” sollen von nun an jedes zweite Jahr stattfinden, so die Behörde für Kulturelles Erbe.