Online hören
 
 
QR Code

Schwedische Parlamentarier protestieren gegen Bezeichnung von Taiwan als Provinz Chinas

10-03-2018
  • Ankündigung der schwedischen Steuerbehörde

    Ankündigung der schwedischen Steuerbehörde

    Website Steuerbehörde Schweden

Taipei – 10.3.2018 – Schwedische Parlamentarier haben gegen die geplante Namensänderung Taiwans bei der schwedischen Steuerbehörde protestiert. Die schwedische Steuerbehörde hatte am 28. Februar angekündigt, dass Taiwan ab dem 12. März auf seiner Website als Taiwan, Provinz Chinas (Taiwan, Provins i Kina), gelistet werde.

 

Der Taiwanisch-Schwedische Parlamentarierverband bezeichnete die angekündigte Namensänderung als unangemessen.

 

Die Vorsitzende des Parlamentarierverbandes, Caroline Szyber, übergab am Mittwoch Außenministerin Margot Wallstrom ein offizielles Schreiben der Mitglieder des Parlamentarierverbandes. In dem Schreiben äußern die Parlamentarier ihren starken Widerstand gegen die geplante Änderung.

 

In dem Schreiben heißt es, dass eine solche Namensänderung die Fakten verschleiere und den Eindruck erwecke, Taiwan sei eine Provinz Chinas.

 

Außerdem könne eine solche Namensänderung für Inhaber taiwanischer Reisepässe zu Unannehmlichkeiten bei der Einreise nach Schweden führen, da Schweden Reisenden mit taiwanischen Reisepässen 90 Tage Visafreiheit gewähre, Reisenden mit chinesischen Reisepässen jedoch nicht. Taiwanische Pässe könnten bei Antrag auf Verlängerung des Aufenthalts in Schweden versehentlich zur chinesischen Botschaft gesandt werden. Außertem unterzeichneten Taiwan und Schweden im Jahr 1991 ein Doppelbesteuerungsabkommen. Eine Namensänderung könne zu Verwechslungen führen.

 

Taiwans Vertretungsbüro in Schweden hat ebenfalls offiziell Protest bei der schwedischen Regierung gegen die angekündigte Namensänderung eingereicht.