Online hören
 
 
QR Code

Hubschrauberflotte wieder im Einsatz

13-02-2018
  • Wieder im Einsatz

    Wieder im Einsatz

    (Foto: CNA)

 

Taipei  – 13. Februar  2018 – Taiwans Hubschrauberflotte aus Apache- und Black Hawk-Hubschraubern hat ihren Einsatz wieder aufgenommen, teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums Chen Chongchi am heutigen Dienstag mit.

Die beiden Hubschraubertypen waren nach Hubschrauberabstürzen zu Boden geordert worden. Die Hubschrauber wurden einer Reihe von Sicherheitsinspektionen und Wartungsarbeiten unterzogen und das Flugpersonal nochmals geschult.

Anlass war der Absturz eines Apache- Hubschraubers der Armee Japans und das plötzliche Verschwinden eines sich auf einem Rettungsflug befindlichen Black-Hawk-Hubschraubers der Streitkräfte Taiwans kurz nach dem Abflug von der Insel Lanyu .

Nach mehrtägiger Suche konnte die Blackbox des Hubschraubers in 850 Metern Tiefe im Pazifik geortet werden. Dessen Bergung ist aber nur unter Einsatz eines Unterwasserroboters möglich.

 Allerdings gestalten sich die Bergungsarbeiten an der Fundstelle wegen eines zerklüfteten Seebettes schwierig.  Hinzu kommen wegen stürmischer Winde widrige Wetterverhältnisse. Das Spezialschiff kann nur bei Windgeschwindigkeiten von unter 3 seine Arbeiten durchführen. Die Seegegend von Lanyu ist für seine steifen Winde und hohen Seegang bekannt. Zudem sendet die Blackbox nur für 30 Tage Signale aus.

 Allem Anschein nach könnte die Bergung der Blackbox bestenfalls nur am 14. oder 18. Februar möglich sein. Man rechnet damit, dass die Überreste des Hubschraubers weit auf dem Meeresboden zerstreut sind.