Online hören
 
 
QR Code

Unterstützung für junge Unternehmensgründer in Südostasien

12-02-2018

Taipei – 12. Februar 2018. Das Jugendförderungsamt will in diesem Jahr Forschungscamps für junge Unternehmensgründer aus Taiwan in südostasiatischen Ländern anbieten. Das Projekt ist Teil der „Neuen Südwärts“-Politik von Taiwans Regierung. Laut dem Amt sollen die jungen Unternehmensgründer eine Gelegenheit bekommen, die Märkte in den Zielländern besser kennenzulernen.

 

Bereits im letzten Jahr habe man Vertreter von 26 neuen Unternehmen aus den Bereichen Kultur, Elektronik und Kommunikation zum Austausch in südostasiatische Länder begleitet. Zu den Zielländern gehörten Thailand, Malaysia und Indonesien. Die kommenden Forschungscamps würden an acht bis zehn Tagen während der Sommerferien stattfinden und sich an Hochschulstudenten richten, so das Amt.

 

In diesem Jahr sollen zudem Studenten aus den Zielländern im Rahmen des Projekts zu Besuchen nach Taiwan eingeladen werden. „Wir werden die Studenten mit zu Unternehmen begleiten und ihnen Taiwans Markt vorstellen. Natürlich können sie in Zukunft auch ein Unternehmen in Taiwan gründen. Wenn Studenten aus Taiwan eine gute Gelegenheit sehen, können sie ebenfalls zur Unternehmensgründung in die Zielländer der Neuen Südwärts-Politik gehen,“ so die Leiterin des Amts Tsai Chun-ping.