Online hören
 
 
QR Code

Weitere Todesopfer aus Trümmern geborgen

10-02-2018
  • Bergung eines Todesopfers

    Bergung eines Todesopfers

    Foto: CNA
  • Abtransport eines Leichnams

    Abtransport eines Leichnams

    Foto: CNA

Taipei – 10.2.2018 – Rettungskräfte haben heute drei weitere Erdbebenopfer tot geborgen. Die Zahl der Todesopfer durch das Erdbeben in Hualien am Dienstagnacht hat sich damit auf 15 erhöht.

 

Rettungskräfte haben drei weitere Vermissten tot aus den Trümmern des zum Teil eingestürzten Yun Men Tsui Ti Wohn- und Geschäftsgebäudes geborgen. Die Zahl der Todesopfer hat sich damit auf 15 erhöht, 280 Menschen wurden bei dem Erdbeben verletzt, zwei Menschen werden noch vermisst.

 

Bei den heute geborgenen drei Todesopfern und bei den beiden noch Vermissten handelt es sich nach aller Wahrscheinlichkeit um eine Familie aus China: Eltern, Großeltern und ein Kind bewohnten ein Zimmer im Beauty Inn Hotel, das sich in den unteren Etagen des Yun Men Tsui Ti Gebäudes befand.

 

Am Dienstag kurz vor Mitternacht ereignete sich in Hualien in Osttaiwan ein Erdbeben der Stärke 6. Das Beben war in fast ganz Taiwan spürbar und erreichte in Hualien eine Intensität bis 7. Bei dem Erdbeben wurden in Hualien mehrere Gebäude beschädigt und stürzten zum Teil ein. Viele der Todesopfer befanden sich im 12-stöckigen Yun Men Tsui Ti Gebäudekomplex, das bei dem Erdbeben in Schräglage geriet. Die untersten vier Stockwerke sackten ineinander ein.

 

Such und Rettungseinheiten suchen weiter nach den beiden noch Vermissten.