Online hören
 
 
QR Code

Vizepräsident empfängt Opus-Dei-Vertreter

12-01-2018
  • Vizepräsident Chen

    Vizepräsident Chen

    Bild: CNA (Archiv)

Taipei – 12. Januar 2018. Vizepräsident Chen Chien-jen hat heute den Generalvikar von Opus Dei empfangen. Bei seinem Treffen mit Mariano Fazio sprach Chen auch erneut seine Einladung an Papst Franziskus zu einem Besuch Taiwans aus. Zudem unterstrich Chen Taiwans Einsatz für humanitäre Anstrengungen in der Welt.

 

Chen sagte, religiöse Freiheit, Demokratie und Menschenrechte seien Grundwerte Taiwans. Die Regierung werde weiterhin mit dem Vatikan und Papst Franziskus zusammenarbeiten, um die beiderseitigen Beziehungen zu vertiefen sowie um Frieden in der Welt und die Wohlfahrt aller Menschen zu fördern, so Chen.

 

Der Vizepräsident sagte weiter, er hoffe, dass Fazio Zeuge des Wachstums der katholischen Kirche in Taiwan werden könne. So unterhalte die katholische Gemeinde freundschaftliche Beziehungen mit anderen religiösen Gemeinschaften im Land. Er hoffe, dass Fazio seine Beobachtungen in Taiwan mit seinen Kollegen teilen werde.

 

In den letzten Jahren war Taiwan Veranstaltungsort mehrerer großer, religiöser Events. Darunter waren im vergangenen Jahr etwa der 24. Weltkongress der Apostolatus Maris und des sechsten buddhistisch-christlichen Kolloquiums.

 

Der Vatikan ist Taiwans einziger diplomatischer Verbündeter in Europa. Obwohl die beiderseitigen Beziehungen der Republik China (Taiwan) und des Heiligen Stuhls bis ins Jahr 1942 zurückreichen, hat bisher noch nie ein Papst das Land besucht.