Online hören
 
 
QR Code

Premier William Lai erörtert Geschichtsaufarbeitungsgesetz

07-12-2017
  • William Lai

    William Lai

    Foto: CNA

Taipei – 7. Dezember 2017 - Premier William Lai hat heute Details des Geschichtsaufarbeitungsgesetzes erörtert.

 

Die geschichtliche Aufarbeitung der Regierungszeit der Kuomintang (KMT) zwischen 1945 und 1992 soll von einer Regierungskommission durchgeführt werden.

 

Ihre Aufgaben umfassen laut des kürzlich verabschiedeten Gesetzes die Öffnung der Privatarchive der KMT, die Entfernung geschichtlicher Symbole aus der autoritären Regierungszeit der Partei, die Korrektur unrechtmäßiger Gerichtsentscheidungen und die korrekte geschichtliche Wahrheitsfindung.

 

Zur Einsetzung der neun-köpfigen Regierungskommission sagte Regierungssprecher Hsu Kuo-yung heute wörtlich: 

 

„Unter der Leitung von Luo Bing-chen sollen so schnell wie möglich gemäß des verabschiedeten Gesetzes die Mitglieder der Geschichtsaufarbeitungskommission, sowie deren Regularien und Budget erörtert werden. Diese vorbereitenden Arbeiten sollen so schnell wie möglich zum Zusammenkommen der Kommission führen. Zudem soll er auf die Erwartungen der Taiwaner und der verschiedenen Organisationen zur geschichtlichen Aufarbeitung antworten.“

 

Der Nationale Entwicklungsrat habe darüber hinaus eine Komitee aus 20 Akademikern gebildet, die die Forschung zur autoritären Regierungszeit der KMT im Hinblick auf die Politik, die Vernehmungen, die Justiz, die Außenpolitik und das Militär weiterbringen sollen.