Online hören
 
 
QR Code

Präsidentin Tsai Ing-wen freut sich auf Geschichtsaufarbeitung

06-12-2017
  • Tsai Ing-wen

    Tsai Ing-wen

    Foto: CNA

Taipei – 6. Dezember 2017 - Präsidentin Tsai Ing-wen freut sich auf die Aufarbeitung der taiwanischen Geschichte.

 

Tsai sagte heute wörtlich:

 

„Erst wenn alle Bürger die Vergangenheit gemeinsam konfrontieren, kann das gesamte Land in die Zukunft gehen. Ich freue mich auf den Tag, an dem die Geschichte aufgearbeitet ist. Dann gibt es in Taiwan keine Parteien mehr mit einer autoritären Last der Geschichte und keinen gegenseitigen Hass mehr, der aus den geschichtlichen Erinnerungen herrührt.“

 

Das gestern verabschiedete Geschichtsaufarbeitungsgesetz hält Präsidentin Tsai für einen wichtigen Meilenstein in der demokratischen Entwicklung des Landes.

 

Laut Regierungssprecher Hsu Kuo-yung soll eine von der Regierung eingesetzte Kommission die taiwanische Geschichte aufarbeiten. Diese Arbeit wird nach der Bestätigung des Gesetzes durch Präsidentin Tsai beginnen.

 

Entgegen dem Vorschlag der betroffenen Oppositionspartei Kuomintang, im Rahmen des Gesetzes auch die japanische Kolonialzeit aufzuarbeiten, beschränkte sich die DPP-Regierung im Gesetz auf die autoritäre Regierungszeit der Kuomintang nach 1945.