Online hören
 
 
QR Code

Premier Lai wiederholt Vorschlag zur Anhebung der Einstiegslöhne auf NT$ 30.000

11-11-2017
  • Premier Lai

    Premier Lai

    Für ausgeglichenere Beteiligung aller am Wirtschaftswachstum (Foto:CNA)

Taipei  – 11. November  2017  -  Premierminister William Lai wiederholte heute seinen Vorschlag einer Anhebung des Einstiegsgehaltes von lokalen börsengelisteten Unternehmen und in Taiwan ansässigen multinationalen Unternehmen auf NT$ 30.000, um das Problem des Arbeitskräftemangels zu beheben.

Lai wies auf die Ergebnisse des Kabinettes zur Überwindung der „Fünf Mängel“ von Taiwans Wirtschaft hin. Gemeint sind damit Engpässe bei der Versorgung mit Strom und Wasser, der Verfügbarkeit von Land und von Fachkräften bzw. Arbeitskräften.

Letzterer sei auf niedrige Löhne und ungünstige Arbeitsbedingungen zurückzuführen.

Eine Anhebung des Einstiegslohnes bezeichnete er als ermutigend für die jungen Leute und hilfreich für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung.

Die Regierung mache daher Vorschläge zur Verbesserung des industriellen Umfeldes, er hoffe dabei auf konkrete Reaktionen der Geschäftswelt.

 

Zu einer Anhebung des Mindestlohnes auf NT$ 30.000 befragte sagte Premier Lai, dass man dies nicht über das Gesetz erreichen könne, doch sollte sich der Erfolg der Unternehmen auch in den Gehältern der Belegschaft wiederspiegeln.

Die Regierung sei zuversichtlich, gemeinsam mit den Unternehmen den wirtschaftlichen Aufschwung Taiwans fördern zu können.