Online hören
 
 
QR Code
 

Ansprache zum Nationalfeiertag: Tsai hofft auf Durchbruch bei den Taiwanstraßenbeziehungen

10-10-2017
  • Beiderseitiges Bemühen notwendig

    Beiderseitiges Bemühen notwendig

    Präsidentin Tsai Ing-wen (Foto: CNA)

Taipei – 10. Oktober 2017 - Ein besseres Taiwan unter Bewahrung der Werte und des Lebensstils von Taiwans demokratischer Freiheit, das Recht der Bürger ihre Zukunft selbst zu bestimmen unter Bewahrung von Frieden und Stabilität in der Taiwanstraße gab Präsidentin Tsai Ing-wen als ihre Ziele bei ihrer Rede zum Nationalfeiertag bekannt.

 

Zu den Taiwanstraßenbeziehungen machte sie neben einem Rückblick ihre Vision für die Zukunft bekannt. Tsai wies auf die Bedeutung der Taiwanstraßenbeziehungen für die Zukunft Taiwans und auf den guten Willen hin, den man seit der Amtsaufnahme im Mai letzten Jahres zur Bewahrung einer stabilen und friedlichen Entwicklung dieser Beziehungen zum Ausdruck gebracht habe. Diesen werde man weiter zeigen und nicht auf den alten Pfad der Konfrontation umschwenken, sich aber auch nicht gegenüber Druck beugen.

Für die Zukunft hoffe sie auf Verbesserungen: „In den letzten 30 Jahren wurde Feindschaft zwischen beiden Seiten durch friedliche Entwicklung ersetzt. Ein neues Kaptiel in der Geschichte der Taiwanstraßenbeziehungen wurde geschrieben, Schlüssel dazu war die beiderseitige Beilegung von politischen Differenzen um sich pragmatisch und realistisch zu zeigen. Durch Austausch konnte guter Wille angehäuft, neuer Austausch und neue Wege des Denkens erreicht werden. Wir sollten diese in 30 Jahren hart errungenen Erbgebnisse und Anhäufung guten Willens schätzen. Auf diesen bestehenden Grundlagen hoffen wir auf weitere Durchbrüche in den Taiwanstraßenbeziehungen.“