Online hören
 
 
QR Code
 

Unterschiedliche Reaktionen der Oppositionsparteien

10-10-2017
  • Parteiübergreifend

    Parteiübergreifend

    KMT-Vorsitzender Wu Den-yih (l.) und Premier William Lai (2.v.l.) bei den Feierlichkeiten (Foto.CNA)

Taipei  – 10. Oktober 2017  -  Zur Einladung von Präsidentin Tsai zu gemeinsamen Gesprächen am „Runden Tisch“ zu Zukunftsfragen des Lande wie einer möglichen Verfassungsreform reagierten die Oppositionsvertreter unterschiedlich.

 

Der KMT-Vorsitzende Wu Den-yih sagte später, dass er diesen Vorschlag nicht ablehnen werde, wenn Themen und Format des Treffens in einem angemessenen Rahmen stattfinden würden.

 

Die Volksnahe Partei (PFP) und die New Power Party zeigten sich beide offen für die Idee eines Treffens der politischen Führer der Parteien.

 

Die PFP zeigte sich bereit für einen Dialog, der ein Startpunkt bei der Lösung interner Streitigkeiten sein könnte, eine endgültige Entscheidung werde erst nach Festlegung der Fragen und Haltung der Ausrichter der Veranstaltung gegeben werden können.

 

Der Parteisprecher der New Power Party sah eine Verfassungsreform nur dann als möglich an, wenn im Vorfeld alle politischen Parteien dabei einen Konsens erreicht hätten. Für ein erstes Treffen zeige man sich offen.