Online hören
 
 
QR Code

Premier: Weiter entschlossen an der Energiewende festhalten

10-08-2017
  • Zu schön das Wetter

    Zu schön das Wetter

    Angsichts der Sommerhitze bleibt das befristete Klimaanlagenverbot noch offen (Foto: CNA)

Taipei  – 10. August 2017 - Die Regierung hält weiter trotz der gegenwärtigen Energieknappheit an der Förderung der Energiewende fest, teilte Premierminister Lin Chuan am heutigen Mittwoch mit.

 

Premier Lin machte seine Aussage beim Besuch des staatlichen Stromversorgers Taipower, der die zur Zeit anliegende Beseitigung von Sturmschäden an einer wichtigen Stromtrasse vorzeitig abschließen kann.

 

Wegen der Sturmschäden wurden Regierungseinrichtungen dazu angehalten, während der Hauptlastzeit um die Mittagszeit auf die Klimaanlage zu verzichten.

 

Kabinettssprecher Hsu Kuo-yong sagte im Namen des Premiers dazu: „Die Förderung der Energiewende ist erklärte Politik der Regierung, trotz der Krise gibt es keine Veränderungen. Der Vorfall macht uns noch entschlossener, mit unseren zukünftigen Anstrengungen fortzufahren. Die durch Naturkatastrophen ausgelöste Warnung vor Stromengpässen ließ uns die Herausforderungen erkennen, denen wir uns in diesem Prozess des Wandels stellen müssen. Alle Regierungseinrichtungen müssen daher pragmatisch den Umsetzungsprozess des geplanten Energiewandels überprüfen. Unterstützungsmaßnahmen müssen bereitstehen, um die Energiewende planmäßig zum Abschluss zu bringen, um ein energieeffizientes, sicheres und nachhaltiges Umfeld zu schaffen.“

 

Premier Lin bedankte sich ferner bei Regierungsbehörden, Unternehmen und den Bürgern für ihre Mithilfe bei der Senkung der Spitzenlast durch Stromeinsparungen.