QR Code
 

Außenministerium: Panama soll sich an Bestimmung von Abkommen halten

17-07-2017
  • Der frühere Botschafter Taiwans in Panama hat die Nationalflagge zurück nach Taiwan gebracht

    Der frühere Botschafter Taiwans in Panama hat die Nationalflagge zurück nach Taiwan gebracht

    Foto: CNA

Taipei – 17.7.2017 – Taiwans Außenministerium hat Panama aufgefordert, die Bestimmungen von beiderseitigen Abkommen einzuhalten.

 

Panama hatte verkündet, dass alle bilateralen Abkommen nach Beendigung der diplomatischen Beziehungen mit Taiwan außer Kraft seien.

 

Panama hatte am 13. Juni die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen mit der Volksrepublik China und den Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit der Republik China (Taiwan) bekanntgegeben.

 

Gemäß dem Außenministerium solle der Abbruch der diplomatischen Beziehungen zwischen zwei Ländern keine Auswirkungen auf die Gültigkeit von bilateralen Abkommen haben, solange nicht diplomatische Beziehungen Grundlage dieses Abkommens seien.

 

So könne zum Beispiel ein bilaterales Freihandelsabkommen nicht einseitig für ungültig erklärt werden. Falls ein solches Abkommen beendet werden soll, müssten beide Seiten die Bestimmungen einhalten.

 

Übereinkommen auf der Grundlage von diplomatischen Beziehungen seien jedoch nach Abbruch der Beziehungen außer Kraft. Dazu gehöre der Einsatz von ehrenamtlichen Helfern durch den Internationalen Kooperations- und Entwicklungsfonds (ICDF) Taiwans in Panama.