QR Code
 

Außenminister: Diplomaten müssen sich Situation stellen

17-06-2017
  • Außenminister David Lee

    Außenminister David Lee

    Foto: CNA

Taipei – 17.6.2017 – Das Außenministerium müsse sich der gegenwärtigen Situation in der auswärtigen Arbeit stellen, so Außenminister David Lee. Lee machte diese Angaben heute gegenüber Medien bei der Rückkehr des Botschafters und Diplomaten Taiwans aus Panama.

 

Panama hatte am Dienstag verkündet, offizielle diplomatische Beziehungen mit Peking aufzunehmen und die Beziehungen mit Taiwan zu beenden. Der aus der bisherigen Botschaft Taiwans in Panama zurückberufene Botschafter Miguel Tsao und weiteres in Panama stationiertes Personal sind heute nach Taiwan zurückgekehrt.

 

Außenminister Lee sagte gegenüber Medien, Taiwans Diplomaten müssten sich der offensichtlichen Absicht Pekings zur Offensive stellen. Lee sagte, das Außenministerium werde angesichts der gegenwärtigen diplomatischen Lage weiterhin Anstrengungen unternehmen und nach vorne gehen.

 

Nach Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit Panama hat Taiwan nun nur noch 20 diplomatische Verbündete. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hat Sao Tome und Principe die diplomatischen Beziehungen mit Taiwan beendet. Während der früheren KMT-Regierung bestand zwischen Taiwan und China eine Art stillschweigendes Einverständnis zu einer diplomatischen Waffenruhe, dass beide Seiten nicht mehr versuchen, diplomatische Verbündete der anderen Seite abzuwerben.

 

Nachdem Präsidentin Tsai Ing-wen nach ihrem Amtsantritt nicht wie von Peking gefordert den Konsens von 1992 und dessen Kern des „Einen China“ deutlich anerkannt hatte, legte Peking Gespräche und quasioffizielle Kontakte mit Taiwan auf Eis. Taiwan wurde in diesem Jahr auch nicht mehr als Beobachter zur Weltgesundheitsversammlung (WHA) eingeladen.