Online hören
 
 
QR Code

Anhaltender Starkregen: Militärkräfte einsatzbereit

17-06-2017
  • Räumarbeiten auf der Straße zum Alishan

    Räumarbeiten auf der Straße zum Alishan

    Foto: CNA
  • Alishan-Eisenbahn stellt wegen Starkregen den Betrieb ein

    Alishan-Eisenbahn stellt wegen Starkregen den Betrieb ein

    Foto: Taiwan Eisenbahn, CNA
  • Erdrutsche und Steinschläge auf der Straße zum Alishan nach Starkregen

    Erdrutsche und Steinschläge auf der Straße zum Alishan nach Starkregen

    Foto: Alishan Ortsbehörde, CNA

Tapei – 17.6.2017 – Taiwans Militär ist in Bereitschaft zur Katastrophenhilfe. Gemäß dem Verteidigungsministerium wurde ein Katastrophenzentrum aktiviert. Soldaten, Fahrzeuge und Geräte seien nach tagelangen starken Regenfällen zum Einsatz bereit.

 

Gemäß dem Verteidigungsministerium sind etwa 18.000 Soldaten, mehr als 3900 Fahrzeuge und Boote in Bereitschaft. Außerdem stehen bereits Soldaten in bergigen Gebieten in Südtaiwan bereit, um bei notwendigen Evakuierungsmaßnahmen in Namasia Taoyuan und Liuguei zu helfen. In diesen Gebieten besteht bei Starkregen oft Erdrutschgefahr und die gefährdeten Gebiete werden vorsorglich evakuiert.

 

Das Wetteramt hat für weite Teile Taiwans Starkregenwarnung ausgesprochen. Die Regenfronten des sogenannten Pflaumenregens ziehen bereist seit Montag über Taiwan. 

 

Das Alishan Walderholungsgebiet wurde wegen der anhaltenden Regenfälle heute Nachmittag vorübergehend geschlossen. Ob das Alishan Walderholungsgebiet morgen Sonntag wieder geöffnet wird, hängt gemäß den örtlichen Behörden vom Zustand der Straßen ab, die zum Alishan führen. Das Forstamt Chiayi rät, Fahrten in bergige Gebiete und Wanderwege im Alishan-Gebiet möglichst zu meiden, da Gefahr von Steinschlägen, Erdrutschen, umfallenden Bäumen oder Hochwasser bestehe. Der Betrieb der Alishan-Bergbahn wurde ebenfalls eingestellt.