Online hören
 
 
QR Code

WHA-Teilnahme weiter angestrebt

20-04-2017
  • Gesundheitsminister Chen Shih-chung

    Gesundheitsminister Chen Shih-chung

    (Foto: CNA)

Taipei  – 20. April 2017  -  Taiwan versuche weiter eine offizielle Einladung als Beobachter zur Weltgesundheitsversammlung (WHA) in Genf zu bekommen, teilte Gesundheitsminister Chen Shih-chung am Donnertag mit. Auch im Falle einer Nichteinladung werde er persönlich nach Genf reisen, um Taiwans Botschaft zu überbringen, sagte er gegenüber Medienvertretern.

 

Die diesjährige WHA findet vom 22. bis 31. Mai statt. In den letzten acht Jahren unter der China freundlicher gesinnten KMT-Regierung erhielt Taiwan eine Einladung, im letzten Jahr wurde diese allerdings erst spät versendet. Grund dafür dürfte die kurz danach anstehende Regierungsübernahme durch die Demokratische Fortschrittspartei DPP gewesen sein.

 

Angesichts der mit dem Amtsantritt von Präsidentin Tsai Ing-wen abgekühlten Beziehungen zu China könnte in diesem Jahr wegen des Einflusses aus China eine Einladung zur WHA ausfallen. Präsidentin Tsai akzeptiert nicht die von China geforderte Anerkennung des Ein-China-Prinzips. Einige andere Länder mit Beobachterstatus haben ihre Einladungen bereits erhalten, Registrierungsschluss für die WHA ist der 8. Mai.

 

Gesundheitsminister Chen sagte, dass man nach Genf reisen wolle, um seine Meinung darzustellen und aktiv Taiwans Beitrag zur internationalen Gemeinschaft in Gesundheitsfragen zu fördern,  um einen substantiellen Beitrag leisten zu können.

 

Außenminister David Lee rechnet in diesem Jahr mit geringen Chancen, eine Einladung zu erhalten.  Man werde sich aber bis zur letzten Minute um eine Teilnahme bemühen, das Außenministerium erhalte dabei Unterstützung befreundeter Staaten.