Online hören
 
 
QR Code

Präsidentin von Afrikabesuch zurückgekehrt

21-04-2018
  • Präsidentin Tsai Ing-wen nach ihrer Rückkehr aus Afrika

    Präsidentin Tsai Ing-wen nach ihrer Rückkehr aus Afrika

    Foto: CNA

Taipei – 21.4.2018 – Präsidentin Tsai Ing-wen ist heute von ihrer Afrikareise nach Taiwan zurückgekehrt. Tsai hat an der Spitze einer Delegation das Königreich von eSwatini, vorher Swasiland, im südlichen Afrika besucht. Die Präsidentin hat auch an der Feier zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit des Königreichs von eSwatini und gleichzeitig Feier zum 50. Geburtstag des Monarchen Mswati III teilgenommen. Bei der Feier hatte König Mswati III verkündet, dass das Land nun offiziell in Königreich von eSwatini umbenannt sei. Das Königreich von eSwatini, bisher Swasiland, ist einer von 20 Staaten weltweit und einer von zwei Staaten in Afrika, die offizielle diplomatische Beziehungen mit der Republik China, Taiwan, unterhalten.

 

Präsidentin Tsai Ing-wen sagte heute nach ihrer Rückkehr, sie freue sich sehr darüber, dass sie bei diesem Besuch Gelegenheit gehabt habe, mit taiwanischen Geschäftsleuten in Afrika über globale Positionierung und Herausforderungen zu diskutieren. Sie danke außerdem den Hilfsteams in Bereichen wie Medizin, Landwirtschaft, Technik und Bildung. Tsai bezeichnet die durch deren Bemühungen entstandene Freundschaft als eine wichtige Grundlage für Taiwans internationale Beteiligung.

 

Die Präsidentin sagte, sie habe die entsprechenden Regierungsbehörden gebeten, die Bedürfnisse und Finanzen der technischen und medizinischen Hilfsteams im Ausland zu überprüfen, damit man ihnen die ihnen gebührende Unterstützung gewähren könne. Außerdem habe sie den Nationalen Sicherheitsrat beauftragt, einen Afrikaplan zu erstellen. Der Plan soll zuständige Regierungsbehörden, Botschaften und Vertretungen, Hilfsteams, taiwanische Unternehmer und lokale Regierungsbehörden koordinieren, um die Präsenz in Afrika zu vertiefen.