Online hören
 
 
QR Code
 

Einwanderungsbehörde lehnt Asylantrag von Zhang Xiangzhong ab

19-04-2017
  • Zhang Xiangzhong

    Zhang Xiangzhong

    Foto: Internetvideo

Taipei – 19. April 2017.  Die taiwanische Einwanderungsgehörde hat heute den Asylantrag des chinesischen Aktivisten Zhang Xiangzhong abgelehnt.

 

Nach einer Prüfung seiner Dokumente kamen die Behörden zum Schluss, dass Zhang die Voraussetzungen für den Anspruch auf eine langfristige Aufenthaltserlaubnis in Taiwan nicht erfüllt habe.

 

Herr Zhang wurde daraufhin zu seiner Reisegruppe zurückgebracht, die er vor einigen Tagen auf eigene Faust verlassen hatte. Zhang Xiangzhong leistete keinen Widerstand gegen die Maßnahme.

 

Die Reisegruppe flog daraufhin ohne weitere Vorfälle nach China zurück.

 

Die taiwanischen Behörden behandelten den Fall gemäß des Tourmismusübereinkommens zwischen China und Taiwan.

 

Der 48-jährige Zhang Xiangzhong war zuvor 3 Jahre in China im Gefängnis. Er hatte an der sogenannten „Neuen Bürgerbewegung“ in China mitgewirkt.