Online hören
 
 
QR Code

Taiwan bietet WHO 1 Million USD zur Bekämpfung von Ebola

26-05-2018
  • Präsdentin Tsai Ing-wen empfängt die WHA-Delegation

    Präsdentin Tsai Ing-wen empfängt die WHA-Delegation

    Foto: CNA

Taipei – 25.5.2018 – Taiwan wird der Weltgesundheitsorganisation WHO eine Million US-Dollar zur Bekämpfung von Ebola zur Verfügung stellen. Diese Ankündigung machte Präsidentin Tsai Ing-wen heute.

 

Präsidentin Tsai sagte, obwohl Taiwan wegen Widerstand von China in diesem Jahr erneut aus der Weltgesundheitsversammlung ausgeschlossen wurde, werde Taiwan weiterhin seine Beiträge zur Förderung der Weltgesundheit leisten.

 

Präsidentin Tsai machte diese Angaben heute beim Empfang der taiwanischen Delegation zur Weltgesundheitsversammlung WHA. Die Delegation mit Gesundheitsminister Chen Shih-chung an der Spitze hat am Rande der WHA in Genf Informationsveranstaltungen und Gespräche mit Vertretern anderer Länder bei der WHA durchgeführt. Taiwan konnte nicht an der Weltgesundheitsversammlung WHA teilnehmen. Präsidentin Tsai protestierte gegen den Ausschluss Taiwans aus der WHA aus rein politischen Gründen. Sie sagte, die internationale Unterstützung für Taiwan auf der WHA zeige, je mehr China Taiwan auf der internationalen Bühne unterdrücke, desto mehr Unterstützung erhalte Taiwan von der internationalen Gemeinschaft.

 

Tsai sagte: "Warum unterdrückt China Taiwan ununterbrochen? Das ist, weil wir an unserer Souveränität festhalten. Jedes Mal, wenn China Taiwan unter Druck setzt, verteidigt Taiwans Bevölkerung erneut ihre Souveränität und Würde. Die Taiwaner geben diesem Druck nicht nach!"

 

Taiwan war während der vorherigen KMT-Regierung als Beobachter zur Weltgesundheitsorganisation eingeladen worden. Nach dem Regierungswechsel in Taiwan hat China den Druck gegen Taiwan verstärkt.

 

Auf ihrer Facebookseite schrieb die Präsidentin, bei der Spende zur Bekämpfung von Ebola an die Weltgesundheitsorganisation handle es sich um Finanzen, die ursprünglich für Kooperationsprojekte zwischen Taiwan und Burkina Faso veranschlagt worden seien. Burkina Faso hat am Donnerstag den Entschluss bekannt gegeben, die diplomatischen Beziehungen mit Taiwan abgebrochen.