QR Code
 

Visa-Erleichterungen für Touristen aus Thailand und Brunei

20-03-2017
  • Taiwan hofft auf mehr Besucher aus Süd(ost)asien

    Taiwan hofft auf mehr Besucher aus Süd(ost)asien

    Bild: CNA

Taipei – 20. März 2017. Das Außenministerium plant eine Ausweitung der visafreien Einreise für Besucher aus Thailand und Brunei nach Ablauf der einjährigen Probezeit im Juli. Laut Außenministerium hatten die Besucherzahlen aus den beiden Ländern seit Beginn der Probezeit im August letztes Jahr zugenommen.

 

Chung We-Cheng, Vizegeneraldirektor des Büros für Konsularangelegenheiten, kündigte heute an, dass die visafreie Einreise für beide Länder zunächst für mindestens ein weiteres Jahr fortgesetzt werde. Außerdem stellte er weitere Lockerungen in Aussicht.

 

„Unter Berücksichtigung von Handelsreisen und der Landessicherheit werden die zuständigen Behörden zu gegebener Zeit darüber diskutieren, ob die Einreisebedingungen für Länder der Region Südasien weiter gelockert werden können,“ so Chung.

 

Angaben des Tourismusamts nach haben in der zweiten Jahreshälfte 2016 die Besucherzahlen aus südostasiatischen Ländern um 22 Prozent zugelegt. Darunter verzeichneten die Besuche aus Kambodscha, Thailand und Brunei den stärksten Zuwachs.

 

Die im Sommer 2016 probeweise eingeführten Visa-Erleichterungen sind Bestandteil der „Neuen Südwärtspolitik“ von Taiwans Regierung. Sie zielt auf engere Beziehungen mit den ASEAN-Staaten, den Ländern Südasiens sowie Australien und Neuseeland. Damit sollen nach Vorstellung der Regierung Investitionen und Handel gestreut werden, um Taiwans wirtschaftliche Abhängigkeit von China zu verringern.