Online hören
 
 
QR Code

Premier: Vergangenheitsaufarbeitung notwendig für Vertiefung der Demokratie

28-02-2017
  • Premierminister Lin Chuan

    Premierminister Lin Chuan

    (Foto:CNA)

Taipei – 28. Februar  2017  -  Premierminister Lin Chuan bezeichnete die Aufgabe der Vergangenheitsaufarbeitung als notwendig für eine Vertiefung der Demokratie in Taiwan. Premier Lin machte seine Aussage bei einer Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestages des 228-Vorfalles.

 

Am 28. Februar 1947 wurden Proteste der Taiwaner von der gerade vom Festland nach Taiwan gekommenen Armee der KMT-Regierung gewaltsam niedergeschlagen. Im weiteren Verlauf kam es zu politischer Verfolgung und Unterdrückung.

 

Der 228-Zwischenfall hatte weitreichenden Einfluss auf die Gesellschaft Taiwans, der nicht nur Schmerzen für die Opfer und ihre Familien brachte, sondern auch die Teilnahme der Bürger Taiwans und ethnische Versöhnung behinderte, so Premier Lin.  

 

Für die Aufarbeitung und tiefgreifende Aufklärung sei aber noch viel zu tun. Die Regierung um Präsidentin Tsai werde die Aufarbeitung weiter vorantreiben. Zu diesen Aufgaben gehörten u.a. auch die Veröffentlichung von Regierungsarchiven aus diesem Zeitraum und Nachforschungen über das Parteivermögen der Partei Kuomintang (KMT), sagte Premierminister Lin.