Online hören
 
 
QR Code

Präsidentin betont Eigenverantwortung bei der Landessicherheit

23-07-2018
  • Präsidentin Tsai

    Präsidentin Tsai

    Bild: CNA

Taipei – 23. Juli 2018. Präsidentin Tsai Ing-wen hat heute auf einer Presseveranstaltung in Taitung die Eigenverantwortung Taiwans für die Landessicherheit betont. Zuvor hatten Medien über einen neuen Verteidigungsplan von Taiwans Militär berichtet, der eine Unterstützung durch das US-Militär im Falle eines chinesischen Angriffs ausschließt.

 

Tsai sagte: „Taiwans Fähigkeiten zur Landes- und Selbstverteidigung liegen in unserer eigenen Verantwortung. Wir müssen selbst alles dafür tun, um Taiwan zu schützen und um die andere Seite effektiv von militärischen Absichten und Handlungen abzuschrecken.“

 

Zugleich betonte die Präsidentin Taiwans Festhalten an Frieden und Stabilität in der Region. Nicht äußern wollte sich Tsai zu der Frage, ob die USA tatsächlich an der Seite Taiwans in einen militärischen Konflikt eingreifen würden. Es sei verfrüht, zu sagen, wie die jeweiligen Parteien in einem Konflikt reagieren würden, so Tsai.

 

Ebenfalls Gesprächsthema war heute Tsais geplante Teilnahme an der Amtseinführung von Paraguays Präsident Mario Abdo Benitez im kommenden Monat. Einem Bericht der Hongkonger Zeitung „South China Morning Post“ zufolge würden die USA Tsai im Rahmen ihrer Auslandsreise nicht erlauben, in Washington oder New York zwischenzulanden.

 

Die Präsidentin bezeichnete den Bericht als spekulativ und ungenau. Entscheidungen für Zwischenlandungen bei Auslandsreisen taiwanischer Staatschefs würden allein auf den Grundlagen von Sicherheit und Komfort gefällt. Auch habe Taiwan die USA nicht um Erlaubnis für einen Besuch in Washington gebeten. Das Außenministerium werde sich bald zu den Details zu Reise öffentlich äußern, so Tsai.