QR Code
 

4 mutmaßliche taiwanische Betrüger aus Kambodscha nach China abgeschoben

27-07-2017
  • Sprecher Chiu

    Sprecher Chiu

    Foto: CNA

Taipei – 27.7.2017 – Vier mutmaßliche Betrüger wurden heute aus Kambodscha nach China abgeschoben.

 

Grund für die Abschiebung nach China war laut des taiwanischen Außenministeriums, das China Hinweise auf die Betrüger gegeben hatte.

 

Die Sprecherin des Außenministeriums, Eleanor Wang, sagte dazu heute wörtlich:

 

„Die Regierung der Republik China (Taiwan) drückt seine tiefe Enttäuschung und ernste Sorge aus.

 

Laut der taiwanischen Festlandkommission hätten die Abschiebungen die Gefühle der Taiwaner verletzt und seien nachteilig für die positive Entwicklung der Beziehungen über die Taiwanstraße.

 

Am 17. Juli waren 7 Taiwaner und 24 weitere Personen wegen des Verdachts auf Telekommunikationsbetrug in Phnom Penh verhaftet worden.

 

China müsse laut eines Abkommens zur Kriminalitätsbekämpfung Bericht über die vier Abgeschobenen erstatten, sobald sie in China angekommen sind, so die Kommission. Ebenfalls müsse China Besuche der Familienmitglieder der mutmaßlichen Betrüger aus humanitären Gründen zulassen.

 

Die Kommission rief die chinesische Regierung dazu auf, mit Taiwan bei der Kriminalitätsbekämpfung auf Basis der existierenden Grundlage zusammenzuarbeiten.